Schweizerische Nationalbank
Bearbeitungsmodus aktiv
Staatsverschuldung
Partner
Peter Eisenhut

Staatsverschuldung

Wenn der Schuldenberg steigt

Wo liegen die Grenzen der Staatsverschulung?

Diese Fallstudie ist dem Thema Staatsverschuldung gewidmet. Sie beschreibt, wie Staaten ihre Defizite und das Niveau der Staatsverschuldung reduzieren können. Sie präsentiert Methoden zur Bemessung der Grenzen der Staatsverschuldung und diskutiert die Auswirkungen eines Staatsbankrotts.

0 Kommentare 955 Aufrufe
BM
GYM
Kompetenzen
Beobachtungen festhalten, Ergebnisse darlegen, visualisieren, Hypothesen aufstellen
Unterrichtsdauer
2–4 Lektionen
Aktualisiert
01.09.2015

Lernziel

Die «Aktuellen Fallstudien» tragen dazu bei, das Interesse der Lernenden an wirtschaftspolitischen Diskussionen und den entsprechenden politischen Entscheidungen zu wecken. Die gängigen Argumente und Positionen sollen besser verstanden und eingeordnet werden können.

Stichworte
Anleihe, BIP, Defizit, Finanzierung, Finanzmarkt, Inflation, Infrastruktur, Investition, Kapitalmarkt, Konjunktur, Verschuldung, Währung, Wettbewerb, Wohlstand, Zentralbank, Zins

Impressum

Autor
Peter Eisenhut, Partner von iconomix

Korrektorat
Rotstift AG, Bern

Das Modul «Aktuelle Fallstudien» gehört zur Inhaltskategorie «von externen Autoren veröffentlichte Inhalte». Diese unterliegen den Programmleitlinien von iconomix, werden aber durch den jeweiligen Partner von iconomix verfasst und inhaltlich verantwortet.

 

 

 

 

 

 

 

 

Einsatz im Unterricht (PDF, 87 KB)
Hinweise für die Lehrperson

Dokumente

Arbeitsauftrag
Arbeitsauftrag
     

Links zum Thema

Wie Staaten sparen sollen - www.nzz.ch/

NZZ. Ökonom Alesina vertritt den Standpunkt, dass Austerität über Ausgabenkürzungen positive Auswirkungen hat. (31.05.2014)

Die Schuldenbremse - www.srf.ch/

SRF ECO. Wie die Schuldenbremse dafür sorgt, dass langfristig die Staatsausgaben den Staatseinnahmen entsprechen. (14.02.2011 – Dauer: 1:01)

Staatsbankrott – Ein Fiasko mit Tradition - www.srf.ch/

SRF ECO. Staatsbankrotte sind nichts Aussergewöhnliches. (19.09.2011 – Dauer: 9:18)

Schulden sind gut, zu hohe Schulden sind schlecht - www.nzz.ch/

NZZ. Artikel zur steigenden globalen Verschuldung und den damit verbundenen Schwierigkeiten. (04.11.2017)

Blogartikel zum Thema

Austerität – eine gefährliche Idee?

Kontroverse um die Sparpolitik in Europa. (01.10.2013)

× Vielen Dank für Ihren Kommentar. Er wurde erfolgreich zur Überprüfung übermittelt.

Kommentare

Kommentar schreiben (Login erforderlich)

Diese Seite wurde noch nicht kommentiert.

Verfassen Sie den ersten Kommentar.

Alle Fallstudien von Peter Eisenhut (12)

sortieren nach:
Neu
Partner
Peter Eisenhut

Flugticketabgabe

Eine Massnahme zum Klimaschutz?

BM
GYM
Partner
Peter Eisenhut

Gratis-Güter

Preissetzung mal anders

BM
GYM
Partner
Peter Eisenhut

Road Pricing

Internalisierung externer Kosten

BM
GYM
Partner
Peter Eisenhut

Produktivität

Einflussfaktoren und Entwicklungen

BM
GYM
Partner
Peter Eisenhut

Trumponomics

Einflussreiches Gezwitscher

BM
GYM
Partner
Peter Eisenhut

Erdölmarkt

Der Lebenssaft der Weltwirtschaft

BM
GYM
Partner
Peter Eisenhut

Flat Rate Tax

Ein Steuermodell für die Schweiz?

BM
GYM
Partner
Peter Eisenhut

Energiewende

Problemlage und Ziele

BM
GYM
Partner
Peter Eisenhut

Parallelimporte

Patentschutz vor Wettbewerb

BM
GYM
Partner
Peter Eisenhut

Personenfreizügigkeit

Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt

BM
GYM
Partner
Peter Eisenhut

Pflegeversicherung

Wie umgehen mit der Kostenexplosion?

BM
GYM
Partner
Peter Eisenhut

Staatsverschuldung

Wenn der Schuldenberg steigt

BM
GYM