Didaktik, Evaluation und Innovation

Iconomix setzt auf das Prinzip des aktiven, problembasierten Lernens. Zwei Drittel der Unterrichtsmodule sind handlungsorientiert. Durch einen aktiven Lernprozess erwerben die Lernenden nicht nur Faktenwissen, sondern vor allem Handlungskompetenz. Besonderen Fokus legt Iconomix auf Qualität und Innovation. Jedes Modul wird im Zuge seiner Entwicklung oder der kontinuierlichen Weiterentwicklung evaluiert.

Methodisch-didaktischer Fokus

Iconomix versteht sich als ergänzendes Bildungsangebot, das die bestehenden unterrichtsleitenden Lehrmittel komplementiert. 

In Bezug auf die Methodik und Didaktik setzt Iconomix folgende Schwerpunkte (für die inhaltlichen Schwerpunkte siehe hier):

  • Aktives, erlebnisorientiertes, problembasiertes Lernen und die Vermittlung von Handlungskompetenzen (Lernspiele, Simulationen, Fallbeispiele u. a. m. );
  • Digitale Formate, vom einfachen Video-Themenblock bis zur umfassenden Lernplattform;
  • Kleine Formate, also Unterrichtseinheiten, die auf eine Zeitdauer von einer bis maximal sechs Lektionen ausgelegt sind (statt auf Projektwochen oder Quartalsprojekte).

Aktives Lernen bietet eine höhere Lernqualität und stärkere Motivation im Vergleich zu herkömmlichen Lehrbüchern.

Digitale Lernformen sind heutzutage eine Selbstverständlichkeit und ein integraler Bestandteil eines webbasierten Bildungsangebots.

Kleine Formate schliesslich haben den Vorteil, dass sie sich relativ flexibel in bestehende Unterrichtssequenzen einbauen lassen und viele Anwendungsmöglichkeiten bieten.

Hinweis

Um der Anforderung der Vielfalt gerecht zu werden, wird das eher induktiv angelegte Konzept des aktiven Lernens bewusst nicht flächendeckend angewendet. Bei einigen Unterrichtsmodulen wird ein klassisch deduktiver Ansatz verfolgt, der darin besteht, Wissen beispielsweise anhand eines Fachtexts anzueignen und mit Übungs- und Transferaufgaben zu reproduzieren und zu reflektieren.

Aus dem gleichen Grund setzt Iconomix nicht ausschliesslich auf digitale Lernmedien, sondern bietet auch analoge Formate an, insbesondere Lernspiele.

Didaktisches Leitkonzept

Das didaktische Leitkonzept von Iconomix beruht grundsätzlich auf problembasiertem Lernen. Alle problembasierten Module folgen in ihrem Ablauf einem Drei-Phasenmodell:

  1. Sich einlassen
    • problembasierter Einstieg durch Spiel, Simulation, Fallstudie usw.
    • Gemeinsame Erfahrungsbasis schaffen
    • Bestehendes Wissen produktiv einsetzen
       
  2. Sich austauschen und reflektieren
    • Erfahrungen explizit machen und reflektieren
    • Von Fachleuten und Lernpartnern lernen
    • Neues Wissen erwerben
       
  3. Üben und anwenden
    • Üben und damit Kompetenzen festigen
    • Vertiefende Fragen bearbeiten und damit Kompetenzen flexibilisieren

Pflege und Weiterentwicklung

Das Bildungsangebot Iconomix wird fortlaufend gepflegt und weiterentwickelt. Dieser Prozess ist ein wichtiger Teil der Qualitätssicherung. Neue Erkenntnisse aus der Praxis, aber auch bspw. aktuelle Entwicklungen der ökonomischen Lehrmeinung, können so aufgenommen werden.

Zudem kommen jedes Jahr zwei oder drei neue Module hinzu. Eines davon steht jeweils im Zusammenhang mit dem jährlichen Fokusthema.

Hin und wieder werden auch Module eingestellt. Ein Modul wird dann eingestellt, wenn sich seine Form oder das Thema überlebt hat. Letzteres war beispielsweise für das Modul «Corona-Krise» der Fall.

Evaluation und Innovation

Wie soll man die Wirkung eines Bildungsangebots wie Iconomix messen, das von einzelnen Arbeitsaufträgen über Lernspiele bis hin zu ganzen Unterrichtsmodulen reicht? Der Wirkungsnachweis wäre nur schwer zu erbringen. Aus diesem Grund verzichten wir auf eine umfassende Evaluation von Iconomix als Ganzes und konzentrieren uns stattdessen auf die Qualität der einzelnen Unterrichtsmodule. Jedes Modul wird evaluiert, entweder im Zuge seiner Entwicklung oder im Rahmen seiner kontinuierlichen Weiterentwicklung.

«Dank der Zusammenarbeit mit engagierten Lehrpersonen erhalten wir wertvolle Rückmeldungen und Einsichten aus der Praxis.»
Manuel Wälti, Leiter Iconomix

Drei Innovationen aus jüngerer Zeit

Lernplattform (2024)

Lernplattform (2024)

Die neue Lernplattform «Finanzkompetenz» ermöglicht es den Lehrpersonen, den Lernenden die Inhalte paketweise bereitzustellen und ihre Lernfortschritte zu verfolgen. Ergänzend bietet Iconomix passende interaktive Präsentationen für den Einsatz im Präsenzunterricht, ähnlich denen von Kahoot.

Mehr erfahren
Videobook (2023)

Videobook (2023)

Grundlage des Moduls «Schweizer Wirtschaftsgeschichte» ist ein Videobook – eine Kombination aus Text, Bild und Ton. Es erlaubt den Schülerinnen und Schülern wie in einer Zeitmaschine in die Wirtschaftsgeschichte einzutauchen.

Mehr erfahren
Daten-Themenblock (2021)

Daten-Themenblock (2021)

Das neue Format «Daten-Themenblock» befähigt die Lernenden dazu, Daten kritisch zu analysieren und zu verstehen, um fundierte Schlussfolgerungen ziehen zu können. Data Literacy ist eine wichtige Fähigkeit in der heutigen digitalen Welt.

Mehr erfahren

Ein neues Produkt entsteht

Bis ein neues Modulformat die nötige Reife erlangt, sind viele Tests und Feedbackschlaufen nötig. Im Fall der Video-Themenblöcke spielte die Echogruppe «Video-Board» eine wichtige Rolle. Sie bestand aus einem halben Dutzend Lehrpersonen, die selbst viel Erfahrung im Einsatz von Videos im Unterricht haben. Klicken Sie sich durch die Bilder eines Workshops, der im Dezember 2019 stattfand: