Schweizerische Nationalbank
Leasing ja oder nein?
Geld, Währung, Finanzen
()
584 Aufrufe
Leasing ja oder nein?
Dienstag, 24. Februar 2015

Leasing lohnt sich für Liebhaber von neuen Autos mit genügend Geld. Für Leute ohne Reserven ist es nicht zu empfehlen.

Bild: iStockphoto

Das Leasinggeschäft läuft. Etwa jeder zweite Neuwagen ist geleast, wobei die meisten Leasingnehmer Privatleute sind. Das neue Auto per Leasing zu finanzieren, scheint attraktiv: Die Anschaffungskosten sind kleiner, man muss sich nicht mit Occasionshandel herum schlagen und kann immer das modernste Auto fahren. Zusätzlich trägt man kein Verkaufsrisiko, da die Leasinggesellschaft Eigentümerin des Autos ist. Obwohl die meisten Leasingnehmer Privatleute sind, ist Leasing aber vor allem für Unternehmen geeignet:

  • Liquidität: Die Finanzierung der Anschaffung verteilt sich über eine längere Zeit.
  • Kalkulierbarkeit: Alle Ausgaben sind monatliche fixe Raten.
  • Bonität: Operatives Leasing führt zu höheren Eigenkapitalquote, da die Fahrzeuge nicht in der Bilanz erscheinen.
  • Steuervorteile: Leasingaufwände können von den Steuern abgezogen werden.

Wer als Privatperson ein neues Auto möchte, sollte andere Finanzierungsarten wie Barkauf oder Kauf auf Kredit prüfen. Denn Leasing hat auch Nachteile:

  • Leasen kostet immer mehr als Kaufen (10-15% teurer).
  • Man ist über mehrere Jahre an einen Vertrag gebunden.
  • Das Auflösen eines Leasingvertrags ist teuer.
  • Man braucht eine teure Vollkaskoversicherung.

Leasingrate vs. effektive Kosten

Leasingverträge haben normalerweise eine Laufzeit von 2-4 Jahren. Es ist möglich, im Falle von Zahlungsschwierigkeiten aus dem Vertrag auszusteigen. Allerdings muss man dann mit hohen Nachzahlungen rechnen. Diese Nachzahlungen kompensieren den Wertverlust, den der Wagen bis zum Zeitpunkt der Auflösung erlitten hat.

Die Crux liegt darin, dass sich einige Konsumenten von den tiefen Leasingraten täuschen lassen. Sie blenden aus, dass die effektiven Monatskosten ohne weiteres dreimal so hoch sind wie die reinen Leasingraten (Vollkaskoversicherung, Verkehrssteuer, Parkplatz, Unterhalt usw.). Das Aufstellen eines sauberen Budgets hilft, die vollen Kosten sichtbar zu machen, was den Entscheid für oder gegen Leasing erleichtern sollte.

Zum Thema:

Für das iconomix-Team,
Maurin Gregorin

× Vielen Dank für Ihren Kommentar. Er wurde erfolgreich zur Überprüfung übermittelt.

Kommentare

Anzahl verbleibender Zeichen: 800
captcha

Diese Seite wurde noch nicht kommentiert.

Verfassen Sie den ersten Kommentar.