Modul des Monats: Wirtschafts-wachstum

Das Durchschnittseinkommen zahlreicher Länder ist heute um ein Vielfaches höher als früher. Woher kommt dieser Wohlstandsgewinn? Und weshalb ist er nicht überall gleich ausgeprägt? Diesen Fragen widmet sich das Modul Wirtschaftswachstum.

Jederzeit genügend Nahrung im Haus, ein eigenes Auto in der Garage und das neuste Handy in der Tasche: Der Wohlstand vieler Menschen in den Industriestaaten ist heute auf einem Niveau, von dem frühere Generationen nur träumen konnten. So ist beispielsweise das Durchschnittseinkommen in der Schweiz über die letzten 100 Jahre um rund das Achtfache angestiegen. Hingegen haben andere Länder und Regionen kaum Fortschritte erzielt. Woran liegt das?

Das Iconomix-Modul Wirtschaftswachstum beschäftigt sich mit den Fragen, was zu Wohlstandsgewinnen wie jenen in der Schweiz geführt hat und wie länderspezifische Unterschiede im Wohlstandsniveau zustandekommen.

Inhalte des Moduls

Im Zentrum des Moduls Wirtschaftswachstum steht ein Fachtext, der in drei Ebenen gegliedert ist. Auf der ersten, der «unmittelbaren» Ebene, werden die Rolle von Einkommen und Produktion in Bezug auf das Wirtschaftswachstum dargelegt. Die zweite, die «Zwischenebene», widmet sich dem Einfluss von Investitionen und Innovation auf das Wachstum des BIP. Auf der dritten, «tief liegenden» Ebene wird die Wirkung von Institutionen und Sozialkapital in Bezug auf länderspezifische Unterschiede diskutiert.

Sechs Textkasten enthalten ausserdem Zusatzinfos zu Themen wie «inklusives Wachstum», «China Paradox» und «Klimawandel». Zum Schluss werden die wichtigsten Botschaften zusammengefasst. Die didaktische Verarbeitung erfolgt mittels eines reichhaltigen Aufgabensets.

 

Modul Wirtschaftswachstum

Im zwölfseitigen Fachtext werden die Gründe für das Wirtschaftswachstum des letzten Jahrhunderts sowie diesbezügliche länderspezifische Unterschiede erläutert.

Daniela Waser
Beitrag von:
Daniela Waser
erstellt am 22.01.2022
geändert am 27.01.2022