Neues Institut für Finanzbildung

Förderung einer nachhaltigen Finanzbildung: So das Ziel des neu gegründeten Mannheim Institutes for Financial Education (MIFE). Im Interview mit Zeit Online erzählen die beiden Leiterinnen Carmela Aprea und Tabea Bucher-Koenen, wie wirksame Finanzbildung aussieht und bei welchen Finanzfragen sie selbst dazulernen möchten.

Carmela Aprea und Tabea Bucher-Koenen sind sich einig: Finanzielle Bildung ist ein lebenslanger Prozess. Um wirksam zu sein, müsse diese Bildung aber auf die Lebenslage und Bedürfnisse der Zielpersonen angepasst sein, wie die beiden Professorinnen im Interview mit Zeit Online erklären.

Ziel ihres neugegründeten Mannheim Institutes for Financial Education sei es deshalb, herauszufinden, wie, in welchen Lebensphasen und mit welchen Lernmethoden Finanzwissen am besten vermittelt wird.

Neben den Zielen des Institutes kommt im Interview auch zur Sprache, welche Finanzkonzepte an Schulen nicht vermittelt werden sollten und weshalb Frauen sich in Finanzfragen oftmals weniger zutrauen als Männer.

Was ist das MIFE?

Das MIFE ist eine gemeinsame Inititative der Universität Mannheim und des Leibniz-Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW). Gegründet wurde das Institut im Herbst 2021. Die Arbeitsmethodik am MIFE ist interdisziplinär und kombiniert Erkenntnisse aus Fachrichtungen wie Ökonomie, Wirtschaftspädagogik und Psychologie.

Wie arbeitet Iconomix mit dem MIFE zusammen?

Carmela Aprea begleitet die Iconomix-Online-Challenge seit 2015 aus fachinhaltlicher und fachdidaktischer Sicht. Tabea Bucher-Koenen wird an der Iconomix-Tagung von September 2022 als Hauptrednerin auftreten und das Thema «langfristige Finanzentscheidungen privater Haushalte» diskutieren.

Daniela Waser
Beitrag von:
Daniela Waser
erstellt am 01.02.2022
geändert am 03.02.2022