Schweizerische Nationalbank
Drei Erfolgsgeschichten zum Klimawandel
Online-Publikation
Entwicklung, Wachstum, Umwelt
()
50 Aufrufe
Drei Erfolgsgeschichten zum Klimawandel
Dienstag, 15. Januar 2019

Der IMF Blog stellt drei Massnahmen zur Stärkung der Widerstandsfähigkeit gegen den Klimawandel vor.

Heftige Regenschauer in Kuala Lumpur – hier: die Petronas Towers - stellt die Stadt vor Herausforderungen. Bild: flickr – Sitoo (CC)

Die Pole schmelzen. Die Temperaturen steigen weltweit. Die Signale der Natur scheinen eindeutig zu sein. Trotzdem tun sich die Politiker, die sich jährlich an den Klimagipfeln treffen, schwer, eine globale Lösung gegen die Klimaerwärmung zu finden.

Angesichts dieser Aussichten haben zivilgesellschaftliche Gruppen und Regierungen begonnen, Massnahmen zu ergreifen, die ihre Verwundbarkeit gegenüber dem Klimawandel verringern sollen. Der IMF Blog stellt drei Erfolgsgeschichten vor:

  • Soziale Sicherheitsnetze gegen Ernährungsunsicherheit in Äthiopien
    Im Jahr 2006 rief die äthiopische Regierung das Programm «Productive Safety Net» ins Leben. Das Programm stellt finanzielle Hilfe und Lebensmittel für diejenigen Familien zur Verfügung, die durch Dürreperioden bzw. Überschwemmungen existenzbedrohende Ernteeinbussen erleiden. Wer von diesem Sicherheitsnetz profitieren will, muss im Gegenzug an lokalen Aktivitäten teilnehmen, die sich für eine widerstandsfähigere Gesellschaft einsetzen. Zu solchen Aktivitäten gehören Arbeiten zur Wiederherstellung von Land- und Wasserressourcen infolge von Naturkatastrophen sowie die Verbesserung der lokalen Infrastruktur.
    Dank dem Programm verbesserte sich die Wasserversorgung und es entstanden durchschnittlich 25 Prozent weniger Nahrungsmitteleinbussen nach Dürreperioden.

  • Klimasmarte Infrastruktur in Malaysia
    In Kuala Lumpur wurde 2007 ein dreistöckiger Strassentunnel fertiggestellt, der einerseits den Verkehr abwickelt und andererseits das Regenwasser bei heftigem Niederschlag auffängt und umleitet. Vom sogenannten SMART-Tunnel versprechen sich die Ingenieure deutliche Einsparungen für Hochwasserschäden und eine Senkung der Kosten für Verkehrsstaus. Das folgende englischsprachige Video veranschaulicht die Funktionsweise des multifunktionalen SMART-Tunnels.
Video
The Stormwater Management and Road Tunnel (SMART Tunnel)
  • Zentrale Kühlsysteme in Indien 
    In Gujarat, Indien, entsteht derzeit eine Stadt, die sich zu einem gewichtigen Finanzzentrum Indiens entwickeln soll: die sogenannte GIFT-Stadt. Um den Energieverbrauch der Stadt einzuschränken, errichtete die Regierung von Gujarat ein Fernkälte-Netzwerk, das zentral gekühltes Wasser über unterirdische Leitungen an die Verbraucher weitergibt und mit dem sich Arbeitsplätze kühlen lassen. Dadurch kann auch bei hohen Aussentemperaturen innerhalb der Gebäude gearbeitet werden. Die zentralisierten Kühlsysteme sind kostengünstiger und klimaverträglicher als die herkömmlichen Luftkühlgeräte. Mehr dazu im englischsprachigen Video.
Video
District Cooling: A Climate Solution

Der IMF Blog gewährt Einblicke und Analysen zu Themen im Bereich Wirtschaft und Finanzen.

Zum Thema
× Vielen Dank für Ihren Kommentar. Er wurde erfolgreich zur Überprüfung übermittelt.

Kommentare

Anzahl verbleibender Zeichen: 800
captcha

Diese Seite wurde noch nicht kommentiert.

Verfassen Sie den ersten Kommentar.