Schweizerische Nationalbank
Gapminder: Spass an Statistik
Entwicklung, Wachstum, Umwelt
Staat und Gesellschaft
Interaktive Grafik
()
207 Aufrufe
Gapminder: Spass an Statistik
Dienstag, 22. Oktober 2013

Für die meisten von uns ist Statistik nicht besonders attraktiv und so ziemlich das Gegenteil von Unterhaltung und Freude. Auf «Gapminder» aber macht das Spiel mit den Zahlen wahrhaftig Spass.

Die Entwicklung der Schweiz von 1800-2012 anhand des BIP pro Kopf (X-Achse) und der Lebenserwartung (Y-Achse). Bild: gapminder.org

Die Internetseite Gapminder.org hat sich zum Ziel gesetzt, Statistiken verständlich und interaktiv darzustellen. Animationen sollen eine auf Fakten beruhende Sicht der Welt vermitteln.

Nun ist es nicht immer einfach über Statistik zu sprechen und sie z.B. Lernenden näher zu bringen. Ein Hilfsmittel wie Gapminder kommt da gerade recht. Gapminder macht Daten greifbarer – globale Phänomene und landesspezifische Entwicklungen lassen sich damit vortrefflich visualisieren.

Grafiken selber basteln

Herzstück der Website ist «Gapminder World», eine interaktive Plattform, auf der man sich Grafiken aus verschiedenen Indikatoren selber zusammenstellen kann.

Die Standardgrafik, die beim Aufrufen der Seite erscheint, zeigt das BIP pro Kopf auf der X-Achse und die Lebenserwartung auf der Y-Achse. Die Kreise symbolisieren Länder und liefern weitere Informationen: Die Grösse ist proportional zur Bevölkerung und die Farben stehen für den jeweiligen Kontinent.

Soweit ein interessantes Tool, aber noch nicht unbedingt aussergewöhnlich – das wird es aber wenn man ein weiteres Element integriert: Die Zeit. Sie haucht Gapminder Leben ein. Mit einem Klick auf Play beginnen sich die Kreise zu bewegen – und so wird die Entwicklung der gewählten Grössen seit dem Jahr 1800 sichtbar.

Beeindruckend vielfältig

Man kann sich nach eigenen Wünschen die Indikatoren zusammenstellen. Die Auswahl scheint dabei unerschöpflich. Von C02-Emissionen über Inflation und Kindersterblichkeit bis hin zu Alphabetisierungsrate und Militärausgaben.

Die Grafik lässt sich sogar noch weiter den eigenen Bedürfnissen anpassen: So kann mit der Funktion «Trails» die Entwicklung ausgewählter Länder über die Zeit festgehalten werden (es wird eine Farbspur gelegt). Auch das Kriterium für die Farbe der Kreise lässt sich ändern (z. B. Einkommen statt Kontinent). [1]

Um Gapminder in der Anwendung zu sehen, empfiehlt sich ein Blick auf dieses Video von Hans Rosling, dem Initiator des Projekts. Dabei erfährt man, wie stark sich die Welt im Laufe der Zeit verändert hat. Zugleich zeigt Rosling eindrücklich, was aus Daten rauszuholen ist.

Weitere Videodemonstrationen sind auf der Website oder auf dem Youtube-Kanal von Gapminder zu finden. Ausserdem bietet Gapminder in der Rubrik «For Teachers» zusätzliche Informationen für den Einsatz im Unterricht.

Lesen Sie auch: Alle 56 Hyperinflationen oder Sehen, wie Länder verknüpft sind

Für das iconomix-Team
Arno Gartmann

[1] Gapminder bietet auch ein Handbuch und eine Videoanleitung sowie Zugriff auf Excel-Dateien mit den Daten. Auch eine Offline-Version steht zum Download bereit. Gapminder ist zur Zeit nur auf Englisch verfügbar.

× Vielen Dank für Ihren Kommentar. Er wurde erfolgreich zur Überprüfung übermittelt.

Kommentare

Anzahl verbleibender Zeichen: 800
captcha

Diese Seite wurde noch nicht kommentiert.

Verfassen Sie den ersten Kommentar.