Schweizerische Nationalbank

Listen-Ansicht

Nach Schultyp filtern:
ABU
DH
KV
BM
GYM
|  
Alle Schultypen anzeigen
Unterrichtsmaterial Beschreibung Stichworte Schultyp ABU DH KV BM GYM
a019

10 goldene Regeln

im Umgang mit Geld
Geben wir unser Geld überlegt aus, haben wir mehr davon.
In diesem Angebot von Caritas Schweiz geht es um grundlegende Informationen zum Umgang mit Geld. Die 10 goldenen Regeln werden in fünf Phasen erarbeitet, wobei der Einsatz der Phasen angepasst werden kann. Idealerweise recherchieren die Lernenden bestimmte Fragen im Voraus und vertiefen danach ihr Wissen mit Merkblättern sowie in Gruppen- und Plenumsgesprächen. Die Unterlagen können online bestellt werden.
ABU
DH
KV
In diesem Angebot von Caritas Schweiz geht es um grundlegende Informationen zum Umgang mit Geld. Die 10 goldenen Regeln werden in fünf Phasen erarbeitet, wobei der Einsatz der Phasen angepasst werden kann. Idealerweise recherchieren die Lernenden bestimmte Fragen im Voraus und vertiefen danach ihr Wissen mit Merkblättern sowie in Gruppen- und Plenumsgesprächen. Die Unterlagen können online bestellt werden.
Autokauf, Kredit, Kreditkarten, Leasing, Risiken, Ungeplantes, Zügeln
ABU
DH
KV
ABU DH KV XX XX
a035

Aktien und Obligationen

«Finanzanlagen, einfach erklärt»
Was es mit Renditen, Dividenden und Coupons auf sich hat.
Vermittelt werden der Handel mit Aktien und Obligationen sowie die Kompetenz, Finanznachrichten zu verstehen. Ein fünfseitiger Fachtext vermittelt die Grundlagen. Das Aufgabenset gliedert sich in Verständnisfragen und angewandte Vertiefungsaufgaben. Zwei Lesehilfen ergänzen das Angebot.
DH
KV
BM
GYM
Vermittelt werden der Handel mit Aktien und Obligationen sowie die Kompetenz, Finanznachrichten zu verstehen. Ein fünfseitiger Fachtext vermittelt die Grundlagen. Das Aufgabenset gliedert sich in Verständnisfragen und angewandte Vertiefungsaufgaben. Zwei Lesehilfen ergänzen das Angebot.
Aktie, Anlage, Börse, Dividende, Eigenkapital, Ertrag, Kurs, Markt, Nennwert, Rendite, SPI, Verlust, Zins
DH
KV
BM
GYM
XX DH KV BM GYM
a016

Aktuelle Fallstudien

von Peter Eisenhut
Vom Zusammenspiel von Politik und Wirtschaft.

Im Fokus stehen aktuelle wirtschaftspolitische Themen wie Energiewende, Personenfreizügigkeit, Staatsverschuldung und Trumponomics.

Die Fallstudien wurden von Lehrbuchautor Peter Eisenhut entwickelt. Bis jetzt sind zehn Fallstudien erschienen. Sie setzen sich jeweils zusammen aus einem Fachtext mit mehreren Aufgaben.

BM
GYM

Im Fokus stehen aktuelle wirtschaftspolitische Themen wie Energiewende, Personenfreizügigkeit, Staatsverschuldung und Trumponomics.

Die Fallstudien wurden von Lehrbuchautor Peter Eisenhut entwickelt. Bis jetzt sind zehn Fallstudien erschienen. Sie setzen sich jeweils zusammen aus einem Fachtext mit mehreren Aufgaben.

Energiewende, Erdölmarkt, Flat Rate Tax, Parallelimporte, Personenfreizügigkeit, Pflegeversicherung, Produktivität, Road Pricing, Staatsverschuldung, Trumponomics
BM
GYM
XX XX XX BM GYM
m06

Allmendegüter

«Lernspiel Fischteich»
Wenn viele zu viel wollen: das Problem der Allmendegüter.
Thema ist die Übernutzung frei zugänglicher Ressourcen; es werden verschiedene Lösungsansätze besprochen. Das Gruppenspiel «Fischteich» wird im Plenum gespielt. Die didaktische Verarbeitung erfolgt mit den dazugehörigen Aufgabensets und kann je nach Anspruchsniveau differenziert werden. Es wird ein Beamer benötigt. Die Masken zum Spiel können bestellt oder heruntergeladen werden.
ABU
DH
KV
BM
GYM
Thema ist die Übernutzung frei zugänglicher Ressourcen; es werden verschiedene Lösungsansätze besprochen. Das Gruppenspiel «Fischteich» wird im Plenum gespielt. Die didaktische Verarbeitung erfolgt mit den dazugehörigen Aufgabensets und kann je nach Anspruchsniveau differenziert werden. Es wird ein Beamer benötigt. Die Masken zum Spiel können bestellt oder heruntergeladen werden.
Dilemma, Eigentumsrecht, Konsum, Kosten, Marktversagen, Nutzen, Preis, Rivalität, Staat, Umweltökonomie
ABU
DH
KV
BM
GYM
ABU DH KV BM GYM
a028

Altersvorsorge

«Die AHV»
Der Lohnabzug für das sichere Leben im Alter.
Thematisiert werden unter anderem Aufgaben und Funktionsweise der AHV sowie mögliche Risiken. Der einseitige Fachtext «Die AHV» vermittelt die Grundlagen. Zwei Aufgabensets mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad.
ABU
DH
KV
BM
GYM
Thematisiert werden unter anderem Aufgaben und Funktionsweise der AHV sowie mögliche Risiken. Der einseitige Fachtext «Die AHV» vermittelt die Grundlagen. Zwei Aufgabensets mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad.
Einkommen, Ertrag, Finanzierung, Fonds, Gewinn, Kapital, Kosten, Rente, Verteilung, Wohlstand, Zins
ABU
DH
KV
BM
GYM
ABU DH KV BM GYM
a002

Angebot und Nachfrage

«Rollenspiel Feuerwerksverkauf»
Wie funktioniert ein Arbeitsmarkt?
Am Beispiel Arbeitsmarkt werden die Bildung der Angebots- und Nachfragekurve sowie das Marktgleichgewicht hergeleitet. Das Rollenspiel wird in 4er-Gruppen gespielt. Die Lernenden werden mit einem Arbeitsauftrag angeleitet. Die didaktische Verarbeitung erfolgt im Plenum.
ABU
DH
KV
BM
GYM
Am Beispiel Arbeitsmarkt werden die Bildung der Angebots- und Nachfragekurve sowie das Marktgleichgewicht hergeleitet. Das Rollenspiel wird in 4er-Gruppen gespielt. Die Lernenden werden mit einem Arbeitsauftrag angeleitet. Die didaktische Verarbeitung erfolgt im Plenum.
Arbeitsmarkt, Effizienz, Ertrag, Gleichgewichtspreis, Knappheit, Lohn, Nutzen, Opportunitätskosten, Wettbewerb
ABU
DH
KV
BM
GYM
ABU DH KV BM GYM
a043

Anlagefonds

«Von Risiko und Rendite»
Nicht alle Eier in denselben Korb legen.
Themen sind die Funktionsweise sowie die verschiedenen Arten von Anlagefonds mit deren Vor- und Nachteilen.Ein vierseitiger Fachtext vermittelt die Grundlagen.Das Aufgabenset gliedert sich in Verständnisfragen und angewandte Vertiefungsaufgaben.
KV
BM
GYM
Themen sind die Funktionsweise sowie die verschiedenen Arten von Anlagefonds mit deren Vor- und Nachteilen.Ein vierseitiger Fachtext vermittelt die Grundlagen.Das Aufgabenset gliedert sich in Verständnisfragen und angewandte Vertiefungsaufgaben.
Anlage, Beteiligung, Börse, Diversifikation, Ertrag, Investition, Kapital, Kosten, Portfolio, Rendite, Risikoverteilung, Verlust, Wertpapier
KV
BM
GYM
XX XX KV BM GYM
m02

Arbeitsteilung und Handel

«Lernspiel SOS»
Vom Nutzen der Spezialisierung: Weshalb nicht alle alles machen.
Im Zentrum stehen die Themen Handel, Spezialisierung und relative Produktivitätsvorteile. In 4er-Gruppen wird das Brettspiel «SOS – Verschollen im Südpazifik» gespielt. Es gibt ein einfaches und ein anspruchsvolles Spielszenario. Das Unterrichtsmaterial baut auf das Spielerlebnis auf. Benötigt werden ein Computer und ein Beamer. Das Brettspiel kann bestellt werden.
ABU
DH
KV
BM
GYM
Im Zentrum stehen die Themen Handel, Spezialisierung und relative Produktivitätsvorteile. In 4er-Gruppen wird das Brettspiel «SOS – Verschollen im Südpazifik» gespielt. Es gibt ein einfaches und ein anspruchsvolles Spielszenario. Das Unterrichtsmaterial baut auf das Spielerlebnis auf. Benötigt werden ein Computer und ein Beamer. Das Brettspiel kann bestellt werden.
Arbeitsteilung, Aussenhandel, Einkommensverteilung, Handel, komparative Vorteile, Markt, Produktivität, Protektionismus, Spezialisierung, Transferzahlung, Wohlstand
ABU
DH
KV
BM
GYM
ABU DH KV BM GYM
m11

Demografie

«Excel-Simulation»
Was bedeutet die Alterung der Gesellschaft für die Zukunft der Schweiz?
Demografische Grundkonzepte, strukturelle Entwicklungen und die Finanzierung der Altersvorsorge werden erklärt. Ein erstes Aufgabenset dient als Einstieg ins Thema. Mit einer Excel-Datei können verschiedene Szenarien zur Bevölkerungsentwicklung simuliert werden; das zweite Aufgabenset dient der Anleitung. Benötigt werden ein Beamer sowie pro Gruppe ein Computer mit Internetanschluss.
ABU
DH
KV
BM
GYM
Demografische Grundkonzepte, strukturelle Entwicklungen und die Finanzierung der Altersvorsorge werden erklärt. Ein erstes Aufgabenset dient als Einstieg ins Thema. Mit einer Excel-Datei können verschiedene Szenarien zur Bevölkerungsentwicklung simuliert werden; das zweite Aufgabenset dient der Anleitung. Benötigt werden ein Beamer sowie pro Gruppe ein Computer mit Internetanschluss.
AHV, Altersquotient, Babyboom, Bevölkerungspyramide, Fertilitätsrate, Lebenserwartung, Migrationssaldo, Rente, Umlageverfahren
ABU
DH
KV
BM
GYM
ABU DH KV BM GYM
m07

Die AG in Aktion

«Rollen und Konflikte»
Aus dem Innenleben einer Unternehmung.
Thema ist das Funktionieren von Unternehmen – gezeigt am Beispiel von Aktiengesellschaften. Das Thema wird anhand eines Themenhefts erarbeitet. Das Heft enthält nebst der Theorie auch Fallbeispiele zur Vertiefung und Anwendung des Gelernten. Das Heft oder einzelne Teil daraus können heruntergeladen werden.
KV
BM
GYM
Thema ist das Funktionieren von Unternehmen – gezeigt am Beispiel von Aktiengesellschaften. Das Thema wird anhand eines Themenhefts erarbeitet. Das Heft enthält nebst der Theorie auch Fallbeispiele zur Vertiefung und Anwendung des Gelernten. Das Heft oder einzelne Teil daraus können heruntergeladen werden.
Aktie, Anspruchsgruppe, Arbeitgeber, Arbeitgeberin, Arbeitnehmer, Arbeitnehmerin, Beteiligung, Börse, Dividende, Konzern, Management, Unternehmen, Zielkonflikt
KV
BM
GYM
XX XX KV BM GYM
m08

Du und das Geld

«Die Zeitung rund um die SNB»
Die Aufgaben der Nationalbank anschaulich erklärt.
Beleuchtet werden Themen wie Preisstabilität, bargeldloser Zahlungsverkehr, Wechselkurs und Geldpolitik. Die Beiträge in der Zeitung «Du und das Geld» können unabhängig voneinander und in beliebiger Reihenfolge aufgegriffen werden. Die didaktische Verarbeitung erfolgt mit der Aufgabensammlung. Die Zeitung kann als Klassensatz bestellt werden.
ABU
DH
KV
BM
Beleuchtet werden Themen wie Preisstabilität, bargeldloser Zahlungsverkehr, Wechselkurs und Geldpolitik. Die Beiträge in der Zeitung «Du und das Geld» können unabhängig voneinander und in beliebiger Reihenfolge aufgegriffen werden. Die didaktische Verarbeitung erfolgt mit der Aufgabensammlung. Die Zeitung kann als Klassensatz bestellt werden.
Bargeld, Buchgeld, Finanzstabilität, Geldpolitik, Kaufkraft, Preisstabilität, SNB, Warenkorb, Wechselkurs, Währung, Zins
ABU
DH
KV
BM
ABU DH KV BM XX
a036

Ein Budget planen

«Fallbeispiel»
Wie viel und wofür: Wie behalte ich meine Finanzen im Griff?
Vermittelt werden die Grundlagen der Budgetplanung. Das Fallbeispiel setzt sich aus einem dreiseitigen Text, einem Aufgabenset und einem Faktenblatt zusammen.
ABU
DH
Vermittelt werden die Grundlagen der Budgetplanung. Das Fallbeispiel setzt sich aus einem dreiseitigen Text, einem Aufgabenset und einem Faktenblatt zusammen.
Ausgaben, Einkommen, Konsum, Kosten, Krankenkassenprämien, Schulden, Sparen, Steuerbelastung, Wohnen
ABU
DH
ABU DH XX XX XX
a005

Energyscope

zum Thema Energiewende
Wie gestalten wir die Energiezukunft der Schweiz?
Im Zentrum stehen die Energiewende und die damit verbundenen wirtschaftlichen Herausforderungen.
Mit dem Energierechner können verschiedene Szenarien durchgespielt und ihre Auswirkungen entdeckt werden. Das interaktive Quiz ermöglicht es, den Energierechner kennenzulernen. Energierechner und Quiz können in mehreren Schwierigkeitsstufen verwendet werden. Benötigt werden ein Beamer sowie pro Gruppe ein Computer mit Internetanschluss.
KV
BM
GYM
Im Zentrum stehen die Energiewende und die damit verbundenen wirtschaftlichen Herausforderungen.
Mit dem Energierechner können verschiedene Szenarien durchgespielt und ihre Auswirkungen entdeckt werden. Das interaktive Quiz ermöglicht es, den Energierechner kennenzulernen. Energierechner und Quiz können in mehreren Schwierigkeitsstufen verwendet werden. Benötigt werden ein Beamer sowie pro Gruppe ein Computer mit Internetanschluss.
Kosten, Wirtschaftswachstum, Marktversagen, Umweltökonomie, externe Effekte, Beschäftigung, Energie, Staat, Innovation, Investitionen, Risiken, Sicherheit
KV
BM
GYM
XX XX KV BM GYM
a006

Gefangenen­dilemma

«Couvertspiel»
Warum Kooperation in manchen Fällen scheitern muss.
Anhand des «Couvertspiels» wird unmittelbar erlebbar, weshalb individuell vernünftige Entscheidungen zu kollektiv unterwünschten Ergebnissen führen können. Das «Couvertspiel» wird im Plenum gespielt. Die didaktische Verarbeitung erfolgt im Plenum. Die fachlichen Grundlagen werden anhand eines Fachtextes und eines Arbeitsauftrags vermittelt.
BM
GYM
Anhand des «Couvertspiels» wird unmittelbar erlebbar, weshalb individuell vernünftige Entscheidungen zu kollektiv unterwünschten Ergebnissen führen können. Das «Couvertspiel» wird im Plenum gespielt. Die didaktische Verarbeitung erfolgt im Plenum. Die fachlichen Grundlagen werden anhand eines Fachtextes und eines Arbeitsauftrags vermittelt.
Dilemma, Kooperation, Kosten, Nutzen, Spieltheorie, Strafe, Strategien
BM
GYM
XX XX XX BM GYM
m10

Geld und Tausch

«Lernspiel BOB»
Tauschen, rechnen, Wert bewahren: vom Nutzen des Geldes.
Beleuchtet werden die verschiedenen Funktionen des Geldes sowie die Vorteile der Geldwirtschaft gegenüber dem Tauschhandel. Das Spiel «BOB» wird je nach Klassengrösse in zwei bis fünf Gruppen mit je vier bis sechs Teilnehmenden gespielt. Die didaktische Vertiefung baut auf das Spielerlebnis auf und kann je nach Anspruchsniveau differenziert werden. Benötigt werden ein Computer und ein Beamer. Das Spiel kann bestellt werden.
ABU
DH
KV
BM
GYM
Beleuchtet werden die verschiedenen Funktionen des Geldes sowie die Vorteile der Geldwirtschaft gegenüber dem Tauschhandel. Das Spiel «BOB» wird je nach Klassengrösse in zwei bis fünf Gruppen mit je vier bis sechs Teilnehmenden gespielt. Die didaktische Vertiefung baut auf das Spielerlebnis auf und kann je nach Anspruchsniveau differenziert werden. Benötigt werden ein Computer und ein Beamer. Das Spiel kann bestellt werden.
Akzeptanz, Buchgeld, Geldmenge, Geldwert, Geldwirtschaft, Knappheit, Papiergeld, Tauschhandel, Transaktion, Vertrauen, Warengeld, Zentralbank
ABU
DH
KV
BM
GYM
ABU DH KV BM GYM
a030

Geldmenge und Preise

«Vom Umlauf des Geldes»
Geldpolitik seit der Finanzkrise.
Im Fokus steht der Zusammenhang zwischen Geldmenge und Preisentwicklung. Ein längerer Fachtext vermittelt im ersten Teil die Grundlagen: Geldmenge, Kaufkraft, Geldnachfrage, Geldangebot. Der zweite Teil des Fachtexts widmet sich der Wirkung der konventionellen und der unkonventionellen Geldpolitik. Das Aufgabenset besteht aus sechs Aufgaben.
BM
GYM
Im Fokus steht der Zusammenhang zwischen Geldmenge und Preisentwicklung. Ein längerer Fachtext vermittelt im ersten Teil die Grundlagen: Geldmenge, Kaufkraft, Geldnachfrage, Geldangebot. Der zweite Teil des Fachtexts widmet sich der Wirkung der konventionellen und der unkonventionellen Geldpolitik. Das Aufgabenset besteht aus sechs Aufgaben.
Auslastung, Bilanz, Erwartungen, Geldmenge, Geldpolitik, Geldschöpfung, Geldumlauf, Geldwert, Geschäftsbanken, LIK, Mindestkurs, Negativzinsen, Notenbank, Nullzinspolitik, Zentralbank
BM
GYM
XX XX XX BM GYM
m04

Geldpolitik

«Simulation MOPOS»
Leitzins, Konjunktur und Inflation: Wie eine Zentralbank entscheidet.
Thema ist die Steuerung der Geldpolitik durch Zentralbanken mithilfe des Instruments Leitzins (Zinssteuerung). Die Simulation MOPOS wird zu zweit oder in Gruppen gespielt. Arbeitsaufträge leiten die Lernenden an. Benötigt werden ein Beamer sowie pro Gruppe ein Computer mit Internetanschluss. Eine vorgängige Beschäftigung mit dem Thema Konjunktur wird vorausgesetzt.
KV
BM
GYM
Thema ist die Steuerung der Geldpolitik durch Zentralbanken mithilfe des Instruments Leitzins (Zinssteuerung). Die Simulation MOPOS wird zu zweit oder in Gruppen gespielt. Arbeitsaufträge leiten die Lernenden an. Benötigt werden ein Beamer sowie pro Gruppe ein Computer mit Internetanschluss. Eine vorgängige Beschäftigung mit dem Thema Konjunktur wird vorausgesetzt.
Auslastung, Boom, Deflation, Erwartung, Geldpolitik, Inflation, Konjunktur, Modell, Nominal, Real, Rezession, Wechselkurs, Zentralbank, Zinspolitik
KV
BM
GYM
XX XX KV BM GYM
a033

Haushaltsbudgets im Vergleich

«Budgetspiel»
Damit der Lohn bis ans Ende des Monats reicht.
Es wird online recherchiert und spielerisch gelernt, wie man ein Haushaltsbudget erstellt. Das «Budgetspiel» wird zu zweit oder zu dritt gespielt. Die Lernenden werden mit einem Arbeitsauftrag angeleitet. Für den Rechercheauftrag wird pro Gruppe ein Computer mit Internetanschluss benötigt. Die Spielbox kann bestellt werden.
ABU
DH
KV
BM
GYM
Es wird online recherchiert und spielerisch gelernt, wie man ein Haushaltsbudget erstellt. Das «Budgetspiel» wird zu zweit oder zu dritt gespielt. Die Lernenden werden mit einem Arbeitsauftrag angeleitet. Für den Rechercheauftrag wird pro Gruppe ein Computer mit Internetanschluss benötigt. Die Spielbox kann bestellt werden.
Ausgaben, Budgetführung, Einkommen, Geld, Haushalt, Konsum, Kosten, Preise, Schulden, Sparen, Steuerbelastung
ABU
DH
KV
BM
GYM
ABU DH KV BM GYM
a044

Immobilienmarkt

«Grundlagen und Zusammenhänge»
Ein Haus ist mehr als ein Dach über dem Kopf.
Beleuchtet werden die volkswirtschaftliche Bedeutung des Immobilienmarktes und der Bauwirtschaft sowie deren Besonderheiten.
Die Grundlagen und Zusammenhänge werden durch einen Fachtext vermittelt. Für die didaktische Verarbeitung steht ein Aufgabenset zur Verfügung.
KV
BM
GYM
Beleuchtet werden die volkswirtschaftliche Bedeutung des Immobilienmarktes und der Bauwirtschaft sowie deren Besonderheiten.
Die Grundlagen und Zusammenhänge werden durch einen Fachtext vermittelt. Für die didaktische Verarbeitung steht ein Aufgabenset zur Verfügung.
Amortisation, Anlage, Bank, Eigenkapital, Finanzierung, Geldpolitik, Hypothek, Investition, Kapitalanlage, Konjunktur, Wertschöpfung, Zins
KV
BM
GYM
XX XX KV BM GYM
a007

Kaufkraft

«1921 bis heute»
Wie viel kann ich mir von meinem Geld kaufen?
Aufgezeigt wird, wie Kaufkraftveränderungen gemessen werden, welche Faktoren die Kaufkraft beeinflussen und wie sich die Kaufkraft in den vergangenen hundert Jahren verändert hat. Der einseitige Fachtext «Kaufkraft» vermittelt die Grundlagen. Das Aufgabenset besteht aus vier Aufgaben zu einem Beispiel.
ABU
DH
KV
BM
GYM
Aufgezeigt wird, wie Kaufkraftveränderungen gemessen werden, welche Faktoren die Kaufkraft beeinflussen und wie sich die Kaufkraft in den vergangenen hundert Jahren verändert hat. Der einseitige Fachtext «Kaufkraft» vermittelt die Grundlagen. Das Aufgabenset besteht aus vier Aufgaben zu einem Beispiel.
Einkommen, Haushalt, Inflation, Kaufkraft, Kosten, Nominal, Real, Steuerbelastung, Teuerung
ABU
DH
KV
BM
GYM
ABU DH KV BM GYM
a026

Konjunkturtendenzen

«Prognosen zur Schweizer Wirtschaft»
Einmal im Quartal die konjunkturelle Entwicklung neu eingeschätzt.
Themen sind die aktuelle Konjunktursituation und die künftigen Herausforderungen in der Schweiz und im Ausland. Erscheint vierteljährlich im Rhythmus der gleichnamigen SECO-Publikation.
Jede Ausgabe enthält ein Aufgabenset, einen Foliensatz sowie ein Datenset (Excel); zudem wird jeweils ein aktuelles Schwerpunktthema vertieft betrachtet. Je nach Anspruchsniveau können die einzelnen Elementeunterschiedlich miteinander kombiniert werden.
KV
BM
GYM
Themen sind die aktuelle Konjunktursituation und die künftigen Herausforderungen in der Schweiz und im Ausland. Erscheint vierteljährlich im Rhythmus der gleichnamigen SECO-Publikation.
Jede Ausgabe enthält ein Aufgabenset, einen Foliensatz sowie ein Datenset (Excel); zudem wird jeweils ein aktuelles Schwerpunktthema vertieft betrachtet. Je nach Anspruchsniveau können die einzelnen Elementeunterschiedlich miteinander kombiniert werden.
Arbeitslosigkeit, Arbeitsmarkt, BIP, Boom, Exporte, Indikatoren, Investitionen, Konjunktur, Konsum, Rezession, Staatsausgaben, Wachstum, Weltwirtschaft, Wirtschaftspolitik
KV
BM
GYM
XX XX KV BM GYM
a045

Konsumkredit

«Fallbeispiel»
Heute kaufen, morgen bezahlen: Vor- und Nachteile einer gängigen Finanzierungsmethode.
Beleuchtet werden die Funktionsweise sowie die Vor- und Nachteile von Konsumkrediten. Das Fallbeispiel setzt sich zusammen aus einem dreiseitigen Text und einem Aufgabenset.
ABU
DH
KV
Beleuchtet werden die Funktionsweise sowie die Vor- und Nachteile von Konsumkrediten. Das Fallbeispiel setzt sich zusammen aus einem dreiseitigen Text und einem Aufgabenset.
Barkauf, Eigentum, Finanzierung, Gesamtkosten, Kredit, Nutzen, Raten, Zins
ABU
DH
KV
ABU DH KV XX XX
a009

Leasing

«Fallbeispiel»
Mieten oder kaufen: Vor- und Nachteile einer gängigen Finanzierungsmethode.
Vermittelt werden die Grundlagen sowie die Vor- und Nachteile der Finanzierungsmethode Leasing. Das Fallbeispiel setzt sich zusammen aus einem dreiseitigen Text und einem Aufgabenset.
ABU
DH
KV
Vermittelt werden die Grundlagen sowie die Vor- und Nachteile der Finanzierungsmethode Leasing. Das Fallbeispiel setzt sich zusammen aus einem dreiseitigen Text und einem Aufgabenset.
Barkauf, Eigentum, Finanzierung, Gesamtkosten, Nutzen, Raten, Restwert, Zins
ABU
DH
KV
ABU DH KV XX XX
m01

Lohnunterschiede

«Die Zeitung zu Lohnfragen»
Warum wir unterschiedlich viel verdienen.
Im Fokus stehen die unterschiedlichen Faktoren, die den Lohn beeinflussen. Die Beiträge der Zeitung «Lohnunterschiede» können unabhängig voneinander und in beliebiger Reihenfolge aufgegriffen werden. Die didaktische Verarbeitung erfolgt mit der dazugehörigen Aufgabensammlung. Die Zeitung kann als Klassensatz bestellt werden.
ABU
DH
KV
BM
Im Fokus stehen die unterschiedlichen Faktoren, die den Lohn beeinflussen. Die Beiträge der Zeitung «Lohnunterschiede» können unabhängig voneinander und in beliebiger Reihenfolge aufgegriffen werden. Die didaktische Verarbeitung erfolgt mit der dazugehörigen Aufgabensammlung. Die Zeitung kann als Klassensatz bestellt werden.
Angebot, Arbeitsmarkt, Bildung, Branche, Diskriminierung, Fairness, Gewerkschaften, Investition, Lohn, Nachfrage, Produktivität, Risiken
ABU
DH
KV
BM
ABU DH KV BM XX
m03

Markt und Preisbildung

«Lernspiel Pitgame»
Wenn der Markt spielt: erleben, wie Preise entstehen.
Vermittelt werden Grundkonzepte wie Preisbildung auf Märkten, Gleichgewicht, Angebot und Nachfrage sowie Markteffizienz. Das Spiel «Pitgame» basiert auf einer interaktiven Präsentation. Gespielt wird im Plenum mit mindestens 12 Lernenden. Die didaktische Vertiefung kann je nach Anspruchsniveau differenziert werden. Benötigt werden ein Computer mit Internetanschluss und ein Beamer.
DH
KV
BM
GYM
Vermittelt werden Grundkonzepte wie Preisbildung auf Märkten, Gleichgewicht, Angebot und Nachfrage sowie Markteffizienz. Das Spiel «Pitgame» basiert auf einer interaktiven Präsentation. Gespielt wird im Plenum mit mindestens 12 Lernenden. Die didaktische Vertiefung kann je nach Anspruchsniveau differenziert werden. Benötigt werden ein Computer mit Internetanschluss und ein Beamer.
Angebot, Effizienz, Gleichgewichtspreis, Handel, Marktmechanismus, Marktpreis, Nachfrage, Preisbildung, Rente, Wettbewerb
DH
KV
BM
GYM
XX DH KV BM GYM
a022

Markteffizienz

«Lernspiel Schokoriegel»
Markt, Zufall, Planwirtschaft: drei Systeme im Vergleich.
Vermittelt wird der für die ökonomische Theorie zentrale Gedanke der Markteffizienz. Im Spiel «Schokoriegel» nimmt die Lehrperson die Rolle des Produzenten, die Klasse jene der Konsumenten ein. Die didaktische Verarbeitung erfolgt im Plenum. Zu kaufen sind Schokoriegel oder Ähnliches für alle Lernenden. Für das Spiel wird ein Beamer benötigt.
DH
KV
BM
GYM
Vermittelt wird der für die ökonomische Theorie zentrale Gedanke der Markteffizienz. Im Spiel «Schokoriegel» nimmt die Lehrperson die Rolle des Produzenten, die Klasse jene der Konsumenten ein. Die didaktische Verarbeitung erfolgt im Plenum. Zu kaufen sind Schokoriegel oder Ähnliches für alle Lernenden. Für das Spiel wird ein Beamer benötigt.
Effizienz, Grenzkosten, Knappheit, Kosten, Nutzen, Preisbildung, Rente, Staat, Tauschhandel, Verteilung, Wettbewerb
DH
KV
BM
GYM
XX DH KV BM GYM
a031

Milchmarkt

«Landwirtschaft im Wandel»
Sollen Milchbauern dem Markt überlassen werden?
Am Beispiel des Schweizer Milchmarkts werden verschiedene Staatseingriffe sowie deren Auswirkungen aufgezeigt. Die Fallstudie setzt sich aus einem einseitigen Fachtext und einem Aufgabenset zusammen. Die Aufgaben sind eingeteilt in verschiedene Formen von Staatseingriffen, die auf den Milchmarkt angewendet werden.
BM
GYM
Am Beispiel des Schweizer Milchmarkts werden verschiedene Staatseingriffe sowie deren Auswirkungen aufgezeigt. Die Fallstudie setzt sich aus einem einseitigen Fachtext und einem Aufgabenset zusammen. Die Aufgaben sind eingeteilt in verschiedene Formen von Staatseingriffen, die auf den Milchmarkt angewendet werden.
Einkommen, Elastizität, Marktpreis, Preisbildung, Produktion, Protektionismus, Staatseingriff, Strukturwandel, Subvention, WTO, Wettbewerb
BM
GYM
XX XX XX BM GYM
a003

Negative Auslese

«Lernspiel Erntehelfer»
Die unterschiedlichen Effekte von Leistungs- und Fixlöhnen.
Thematisiert werden Ursachen und Folgen einseitig verteilter Information. Insbesondere wird die adverse Selektion beleuchtet. Das Spiel «Erntehelfer» wird im Plenum gespielt. Das Spiel dauert drei Runden. Nach jeder Runde müssen Fragen beantwortet werden. Die didaktische Verarbeitung erfolgt im Plenum. Ein Beamer kann den Spielablauf erleichtern.
BM
GYM
Thematisiert werden Ursachen und Folgen einseitig verteilter Information. Insbesondere wird die adverse Selektion beleuchtet. Das Spiel «Erntehelfer» wird im Plenum gespielt. Das Spiel dauert drei Runden. Nach jeder Runde müssen Fragen beantwortet werden. Die didaktische Verarbeitung erfolgt im Plenum. Ein Beamer kann den Spielablauf erleichtern.
Angebot, Arbeitsmarkt, Ertrag, Kosten, Markt, Nutzen, Produktivität, Verteilung
BM
GYM
XX XX XX BM GYM
a004

Öffentliche Güter

«Marktversagen»
Wenn alle konsumieren und keiner bezahlen will.
Vermittelt wird die Trittbrettfahrerproblematik öffentlicher Güter. Es wird dargestellt, wie das Problem durch staatliche Finanzierung oder soziale Normen gelöst werden kann. Ein zweiseitiger Fachtext vermittelt die Grundlagen. Der Arbeitsauftrag gliedert sich in drei Aufgabenblöcke.
KV
BM
GYM
Vermittelt wird die Trittbrettfahrerproblematik öffentlicher Güter. Es wird dargestellt, wie das Problem durch staatliche Finanzierung oder soziale Normen gelöst werden kann. Ein zweiseitiger Fachtext vermittelt die Grundlagen. Der Arbeitsauftrag gliedert sich in drei Aufgabenblöcke.
Bedarf, Erlös, Externer Effekt, Finanzierung, Internalisierung, Konsum, Kosten, Marktversagen, Profit, Staat
KV
BM
GYM
XX XX KV BM GYM
a041

Online-Challenge Finanzwissen

«Spielen, lernen, punkten»
Was weiss ich zum Thema Geld und Finanzen?
Finanzwissen wird spielerisch getestet und erweitert. Wird einzeln oder in kleinen Gruppen gespielt. Ein Klassenraum kann über die ganze Schul- bzw. Lehrzeit erstellt werden. Gespielt werden drei Level von einfach bis anspruchsvoll. Die Challenge deckt wichtige Inhalte der finanziellen Grundbildung der Sekundarstufe II ab und lässt sich in allen relevanten Fächern (ABU, W&G, EF W&R usw.) sinnvoll einsetzen.
ABU
DH
KV
BM
GYM
Finanzwissen wird spielerisch getestet und erweitert. Wird einzeln oder in kleinen Gruppen gespielt. Ein Klassenraum kann über die ganze Schul- bzw. Lehrzeit erstellt werden. Gespielt werden drei Level von einfach bis anspruchsvoll. Die Challenge deckt wichtige Inhalte der finanziellen Grundbildung der Sekundarstufe II ab und lässt sich in allen relevanten Fächern (ABU, W&G, EF W&R usw.) sinnvoll einsetzen.
Ausgaben, Budget, Einkommen, Einnahmen, Investition, Kredit, Risiko, Schulden, Sparen, Unsicherheit, Vorsorge
ABU
DH
KV
BM
GYM
ABU DH KV BM GYM
a047

Onlineshopping

«Fallbeispiel»
Mode, Elektronik, Reisen & Co.: Kaufen und bezahlen im Internet.
Thema ist das Einkaufen im Internet mit seinen Vor- und Nachteilen. Das Fallbeispiel setzt sich zusammen aus einem dreiseitigen Text, einem Aufgabenset sowie einem Faktenblatt.
ABU
DH
KV
Thema ist das Einkaufen im Internet mit seinen Vor- und Nachteilen. Das Fallbeispiel setzt sich zusammen aus einem dreiseitigen Text, einem Aufgabenset sowie einem Faktenblatt.
AGB, Glaubwürdigkeit, Gütesiegel, Internet, Kreditkarten, Sicherheit, Versteigerung, Zahlungsmethoden
ABU
DH
KV
ABU DH KV XX XX
a039

Opportunitätskosten

«Hörbeitrag»
Nichts ist gratis: Jede Entscheidung hat ihre Kosten.
Das ökonomische Konzept der Opportunitätskosten befasst sich mit Bedürfnissen und Knappheitsentscheiden. Der Hörbeitrag «Mortens Lotteriespiel» (Dauer 7:20) kann auf dem Smartphone gestreamt werden. Ein Transkript ist vorhanden. Das Unterrichtsmaterial nimmt Bezug auf den Hörbeitrag; es kann je nach Anspruchsniveau differenziert werden.
ABU
DH
KV
BM
GYM
Das ökonomische Konzept der Opportunitätskosten befasst sich mit Bedürfnissen und Knappheitsentscheiden. Der Hörbeitrag «Mortens Lotteriespiel» (Dauer 7:20) kann auf dem Smartphone gestreamt werden. Ein Transkript ist vorhanden. Das Unterrichtsmaterial nimmt Bezug auf den Hörbeitrag; es kann je nach Anspruchsniveau differenziert werden.
Anreizsystem, Bedürfnisse, Budgetbeschränkung, Erlöse, Knappheit, Möglichkeiten, Opportunitätskosten
ABU
DH
KV
BM
GYM
ABU DH KV BM GYM
a027

Politische Ökonomie

«Politik ohne Romantik»
Fragen am Schnittpunkt von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.
Die Politische Ökonomie wird anhand des Abstimmungsverhaltens sowie der politischen Rente als Verhaltensanreiz erklärt. Der vierseitige Fachtext vermittelt die Grundlagen. Das Aufgabenset gliedert sich in Verständnisfragen und Vertiefungsaufgaben.
BM
GYM
Die Politische Ökonomie wird anhand des Abstimmungsverhaltens sowie der politischen Rente als Verhaltensanreiz erklärt. Der vierseitige Fachtext vermittelt die Grundlagen. Das Aufgabenset gliedert sich in Verständnisfragen und Vertiefungsaufgaben.
Marktversagen, Politische Ökonomie, Rolle des Staates, Staatsfinanzen, Staatsversagen, Wirtschaftsordnung, Wirtschaftspolitik
BM
GYM
XX XX XX BM GYM
a010

Preisdifferenzierung

«Excel-Simulation»
Ein Produkt – mehrere Preise: Wenn der Preis vom Kunden abhängt.
Behandelt wird die dynamische Preissetzung. Es wird aufgezeigt, wie sich diese auf die gesamtwirtschaftliche Wohlfahrt auswirkt. Die Excel-Simulation mit integrierter Spielanleitung kann einzeln oder in kleinen Gruppen gespielt werden. Das didaktische Material baut auf das Spielerlebnis auf. Pro Gruppe braucht es einen Computer.
KV
BM
GYM
Behandelt wird die dynamische Preissetzung. Es wird aufgezeigt, wie sich diese auf die gesamtwirtschaftliche Wohlfahrt auswirkt. Die Excel-Simulation mit integrierter Spielanleitung kann einzeln oder in kleinen Gruppen gespielt werden. Das didaktische Material baut auf das Spielerlebnis auf. Pro Gruppe braucht es einen Computer.
Angebot, Kosten, Markt, Nachfrage, Nutzen, Preispolitik, Zahlungsbereitschaft
KV
BM
GYM
XX XX KV BM GYM
a020

Spitzen­verdiener

«Lernspiel Cheflöhne»
Wenn grosse Unternehmen noch grössere Gehälter bezahlen.
Behandelt werden die Rahmenbedingungen, die zu hohen Managerlöhnen führen. Die Lernenden werden in fünf Gruppen eingeteilt, die gegeneinander antreten. Gespielt wird im Plenum. Die didaktische Verarbeitung erfolgt ebenfalls im Plenum. Für das Spiel wird ein Beamer benötigt.
KV
BM
GYM
Behandelt werden die Rahmenbedingungen, die zu hohen Managerlöhnen führen. Die Lernenden werden in fünf Gruppen eingeteilt, die gegeneinander antreten. Gespielt wird im Plenum. Die didaktische Verarbeitung erfolgt ebenfalls im Plenum. Für das Spiel wird ein Beamer benötigt.
Angebot, Branche, Eigenkapital, Gewinn, Hebeleffekt, Kapital, Manager, Marktwirtschaft, Rendite, Unternehmen, Verlust, Wettbewerb
KV
BM
GYM
XX XX KV BM GYM
m09

Stadtökonomie

«Simulation Urbanias»
Wo ist Wohnen günstig, wo teuer in einer Stadt?
Im Zentrum stehen stadtökonomische Zusammenhänge. Untersucht wird die Wirkung verschiedener Parameter auf die Entwicklung der Haus- und Wohnungspreise. Die Simulation «Urbanias» kann einzeln oder in kleinen Gruppen gespielt werden. Die Aufgabensets leiten die Lernenden an und werden mithilfe der Simulation gelöst. Pro Gruppe braucht es einen Beamer sowie einen Computer mit Internetzugang.
BM
GYM
Im Zentrum stehen stadtökonomische Zusammenhänge. Untersucht wird die Wirkung verschiedener Parameter auf die Entwicklung der Haus- und Wohnungspreise. Die Simulation «Urbanias» kann einzeln oder in kleinen Gruppen gespielt werden. Die Aufgabensets leiten die Lernenden an und werden mithilfe der Simulation gelöst. Pro Gruppe braucht es einen Beamer sowie einen Computer mit Internetzugang.
Angebot, Einkommen, Haushalt, Infrastruktur, Kapital, Kosten, Markt, Marktgleichgewicht, Nutzen, Preis, Segregation, Standortwahl, Substitution, Zersiedelung, Zielkonflikt
BM
GYM
XX XX XX BM GYM
a021

Strategisches Verhalten

«Lernspiel Geldversteigerung»
Versunkene Kosten, oder: Wenn es kein Zurück gibt.
Vermittelt werden grundlegende Aspekte der Spieltheorie. Die Lernenden erkennen, wie strategische Situationen von verschiedenen Faktoren beeinflusst werden. Das Spiel «Geldversteigerung» lässt die Schüler im Plenum echtes Geld ersteigern. Die Erfahrungen werden danach individuell und im Plenum ausgewertet. Die dahinterstehende Theorie wird mittels eines kurzen Fachtexts erklärt.
BM
GYM
Vermittelt werden grundlegende Aspekte der Spieltheorie. Die Lernenden erkennen, wie strategische Situationen von verschiedenen Faktoren beeinflusst werden. Das Spiel «Geldversteigerung» lässt die Schüler im Plenum echtes Geld ersteigern. Die Erfahrungen werden danach individuell und im Plenum ausgewertet. Die dahinterstehende Theorie wird mittels eines kurzen Fachtexts erklärt.
Auktion, Effizienz, Kosten, Nutzen, Strategien, Verlust, Wettbewerb
BM
GYM
XX XX XX BM GYM
a046

Teilzahlungsvertrag

«Fallbeispiel»
Bezahlen in Raten: Vor- und Nachteile einer gängigen Finanzierungsmethode.
Thematisiert werden die wesentlichen Elemente der Finanzierungsmethode Teilzahlungsvertrag sowie deren Vor- und Nachteile. Das Fallbeispiel setzt sich zusammen aus einem dreiseitigen Text und einem Aufgabenset.
ABU
DH
KV
Thematisiert werden die wesentlichen Elemente der Finanzierungsmethode Teilzahlungsvertrag sowie deren Vor- und Nachteile. Das Fallbeispiel setzt sich zusammen aus einem dreiseitigen Text und einem Aufgabenset.
Barkauf, Eigentum, Finanzierung, Gesamtkosten, Nutzen, Raten, Zins
ABU
DH
KV
ABU DH KV XX XX
a023

Teuerung

«Konsumentenpreise unter der Lupe»
Wenn das Geld an Wert verliert: Preisänderungen unter der Lupe.
Es wird vermittelt, was Teuerung ist, wie man sie misst und was ihre Folgen sind. Der zweiseitige Fachtext «Teuerung» vermittelt die Grundlagen. Das Aufgabenset gliedert sich in vier Aufgaben.
ABU
DH
KV
BM
Es wird vermittelt, was Teuerung ist, wie man sie misst und was ihre Folgen sind. Der zweiseitige Fachtext «Teuerung» vermittelt die Grundlagen. Das Aufgabenset gliedert sich in vier Aufgaben.
Deflation, Einkommen, Haushalt, Inflation, LIK, Preisindex, Teuerung, Warenkorb
ABU
DH
KV
BM
ABU DH KV BM XX
a038

Wachstum und Entwicklung

«Das Rätsel wirtschaftlichen Wohlstands»
Warum Länder unterschiedlich reich sind.
Im Fokus steht das Thema Wachstum. Es werden Fragen wie «Warum wächst China so viel schneller als die Schweiz?» behandelt. Der neunseitige Fachtext «Wachstum und Entwicklung» vermittelt die Grundlagen. Das Aufgabenset besteht aus Verständnisfragen und Vertiefungsaufgaben.
ABU
KV
BM
GYM
Im Fokus steht das Thema Wachstum. Es werden Fragen wie «Warum wächst China so viel schneller als die Schweiz?» behandelt. Der neunseitige Fachtext «Wachstum und Entwicklung» vermittelt die Grundlagen. Das Aufgabenset besteht aus Verständnisfragen und Vertiefungsaufgaben.
Arbeitsteilung, Globalisierung, Innovation, Investition, Pro-Kopf-Einkommen, Produktionsfaktoren, Produktivität, Rolle des Staates, Strukturwandel, Wettbewerb, Wirtschaftswachstum, Wohlstand
ABU
KV
BM
GYM
ABU XX KV BM GYM
a034

Was ist eine Bank?

«Fragen und Antworten zum Thema Banken»
Sie gehören zur Schweiz wie Uhren und Schokolade.
Aufgezeigt werden Aufgaben und Funktionsweise von Banken sowie die damit verbundenen Herausforderungen und Probleme. Im ersten Teil werden Fragen und Antworten zu Banken erläutert und das Wissen in einem Aufgabenset getestet. Im zweiten Teil geht es um die Banken- und Finanzkrise. Dazu steht ein dreiseitiger Fachtext mit Aufgabenset zur Verfügung.
DH
KV
BM
GYM
Aufgezeigt werden Aufgaben und Funktionsweise von Banken sowie die damit verbundenen Herausforderungen und Probleme. Im ersten Teil werden Fragen und Antworten zu Banken erläutert und das Wissen in einem Aufgabenset getestet. Im zweiten Teil geht es um die Banken- und Finanzkrise. Dazu steht ein dreiseitiger Fachtext mit Aufgabenset zur Verfügung.
Aufsicht, Bank, Bilanz, Dienstleistung, Eigenkapital, Einlagen, Finanzsystem, Geldschöpfung, Hypothek, Kreditvergabe, Liquidität, Zahlungsverkehr, Zentralbank
DH
KV
BM
GYM
XX DH KV BM GYM
a032

Was ist eine Versicherung?

«Geteiltes Risiko»
Die Vorsorge für den Schadensfall: Wozu Versicherungen gut sind.
Im Zentrum stehen der Zweck und die Funktionsweise von Versicherungen. Thematisiert werden unter anderem Aspekte wie Negativauslese und «Moral Hazard». Der vierseitige Fachtext «Geteiltes Risiko» vermittelt die Grundlagen. Das Aufgabenset ist gegliedert in Verständnisfragen und angewandte Vertiefungsaufgaben.
ABU
DH
KV
BM
GYM
Im Zentrum stehen der Zweck und die Funktionsweise von Versicherungen. Thematisiert werden unter anderem Aspekte wie Negativauslese und «Moral Hazard». Der vierseitige Fachtext «Geteiltes Risiko» vermittelt die Grundlagen. Das Aufgabenset ist gegliedert in Verständnisfragen und angewandte Vertiefungsaufgaben.
Dienstleistung, Kosten, Prämie, Risiken, Sparen, Verlust, Versicherung, Verteilung, Wahrscheinlichkeit
ABU
DH
KV
BM
GYM
ABU DH KV BM GYM
a040

Wettkampf um Wählerstimmen

«Interessenspiel»
Unterstützt ihr uns, unterstützen wir euch!
Anhand einer im Plenum durchgeführten Parlamentsdebatte wird erlebbar, wie politische Entscheide zustande kommen. Das «Interessenspiel» wird im Plenum mit vier Gruppen gespielt. Für das Spiel braucht es keine Vorkenntnisse über die Politische Ökonomie. Die didaktische Verarbeitung erfolgt im Plenum. Es wird ein Beamer benötigt.
ABU
DH
KV
BM
GYM
Anhand einer im Plenum durchgeführten Parlamentsdebatte wird erlebbar, wie politische Entscheide zustande kommen. Das «Interessenspiel» wird im Plenum mit vier Gruppen gespielt. Für das Spiel braucht es keine Vorkenntnisse über die Politische Ökonomie. Die didaktische Verarbeitung erfolgt im Plenum. Es wird ein Beamer benötigt.
Bundesbudget, Demokratie, Interessengruppen, Interessenkonflikte, Koalition, Kompromisssuche, Lobby, Mehrheitsprinzip, Parlament, Politische Ökonomie
ABU
DH
KV
BM
GYM
ABU DH KV BM GYM