Schweizerische Nationalbank

Didaktisches Leitkonzept

Das didaktische Leitkonzept von iconomix beruht auf dem Prinzip des aktiven, problembasierten Lernens. Drei Lernprozessphasen von Sicheinlassen, Sichaustauschen und -reflektieren sowie Üben und Anwenden bilden die Grundlage dafür.

Aktives, problembasiertes Lernen
Viele Unterrichtsmodule sind als Lernumgebungen gestaltet, in denen die Lernenden durch Ausprobieren Erfahrungen machen können. Durch diesen aktiven Lernprozess erwerben die Lernenden nicht nur Faktenwissen, sondern vor allem Handlungskompetenz.

Vorbehalt
Um der Anforderung der Vielfalt gerecht zu werden, wird das eher induktiv angelegte Konzept des aktiven Lernens bewusst nicht flächendeckend angewendet. Bei einigen Unterrichtsmodulen wird ein klassisch deduktiver Ansatz verfolgt, der darin besteht, Wissen beispielsweise anhand eines Fachtexts anzueignen und mit Übungs- und Transferaufgaben zu reproduzieren.

Dreiteiliges Phasenmodell
Alle problembasierten iconomix-Module folgen in ihrem Ablauf einem dreiteiligen, in folgender Tabelle dargestellten Phasenmodell.

  1. Sich einlassen
    • Problembasierter Einstieg (Spiel, Simulation, Fallstudie etc.)
    • Gemeinsame Erfahrungsbasis schaffen
    • Bestehendes Wissen produktiv einsetzen

  2. Sich austauschen und reflektieren
    • Erfahrungen explizit machen und reflektieren
    • Von Fachleuten und Lernpartnern lernen
    • Neues Wissen erwerben

  3. Üben und anwenden
    • Üben und damit Kompetenzen festigen
    • Vertiefende Fragen bearbeiten und damit Kompetenzen flexibilisieren

Hintergrunddokumente

Lernen mit iconomix (110 KB)
Programmleitlinien und didaktisches Leitkonzept
Finanzielle Grundbildung (857 KB)
Was iconomix darunter versteht

Video aus dem Unterricht

Video
()
Kurzvideo «Ökonomie entdecken» (Dauer: 5:30 min, Publiziert: 2009)