Auf einen Blick

Sie suchen nach aktuellen Inhalten und Formaten für Ihren Unterricht zu Wirtschaft und Gesellschaft? Iconomix, das Bildungsangebot der Schweizerischen Nationalbank, stellt ergänzende Materialien für Mittel- und Berufsfachschulen zur Verfügung – mit besonderem Fokus auf Aktualität. Wählen Sie aus über 100 kostenlosen Modulen und geniessen Sie als registrierte Lehrperson viele praktische Funktionen.

Über 1600 Lehrpersonen nutzen aktiv
das Angebot von Iconomix, um Wirtschaft
und Gesellschaft zu unterrichten.

Ihre Vorteile mit Iconomix

Praxisgerecht

Iconomix entwickelt didaktisch angereicherte Unterrichtsmodule, zugeschnitten auf das Schweizer Bildungssystem.

Aktuell

Die Themen und Module von Iconomix sind lebensnah und werden kontinuierlich an die Aktualität angepasst.

Aktivierend

Iconomix ermöglicht einen handlungsorientierten Unterricht, der die Chancen des spielerischen und sozialen Lernens nutzt.

Adaptierbar

Die Unterrichtsmodule von Iconomix lassen sich flexibel an die individuelle Planung der Lehrperson anpassen.

Digital

Iconomix trägt mit geeigneten Tools und passenden Unterrichtsszenarien zur Digitalisierung der Schule bei.

Ergebnisorientiert

Mit anforderungsgerechten Materialien, Aufträgen und Lernzielen fördert Iconomix einen nachhaltigen Lernerfolg.

Verifiziert

Alle Inhalte von Iconomix sind ökonomisch und pädagogisch fundiert sowie im Unterricht erprobt.

Führend

Iconomix ist das meistgenutzte ergänzende Bildungsangebot für den Wirtschafts- und Gesellschaftsunterricht an Schweizer Mittel- und Berufsfachschulen.

Dafür steht Iconomix

Mit seinen Unterrichtsmodulen fördert Iconomix gezielt die ökonomische Grundbildung und Chancengleichheit in der Schweiz. Um dieses Leitmotiv zu erfüllen, orientiert sich das Angebot an klaren Werten:

Wir handeln unabhängig, politisch neutral und konsequent im Interesse von Lehrenden und Lernenden.

Wir entwickeln unsere Bildungsinhalte auf Basis aktueller, wissenschaftlich gesicherter Fakten.

Wir unterstützen mit Methodik und Didaktik einen ebenso effizienten wie nachhaltigen Lernerfolg.

Wir sind offen für Dialog und zeigen Respekt für die Diversität der Menschen und Meinungen in der Schweiz.

Wir engagieren uns für ein innovatives Bildungswesen, das die Möglichkeiten der Digitalisierung ergreift.

Reichweite und Nutzung

Für die Messung der Reichweite von Iconomix sind die aktiven Userinnen und User relevant. Dazu werden Lehrpersonen der Sekundarstufe II gezählt, die bei iconomix.ch registriert sind und sich auf der Webplattform innerhalb eines Kalenderjahres mindestens einmal angemeldet haben.

Im Jahr 2021 nutzten 1655 Lehrpersonen, die auf der Sekundarstufe II Wirtschafts- oder Gesellschaftsfächer unterrichten, die Webplattform iconomix aktiv. Bezogen auf die Zielgruppe von gut 4200 Lehrpersonen entspricht dies einer Reichweite von rund 39%.

Gut 15% der Lehrpersonen auf Sekundarstufe II, die Wirtschafts- oder Gesellschaftsfächer unterrichten, haben sich 2021 mindestens fünf Mal auf iconomix.ch eingeloggt. Nach unserem Verständnis gehören sie damit zu den Power-Usern. Anders betrachtet zählten knapp zwei Fünftel der Lehrpersonen auf Sekundarstufe II, die Iconomix aktiv nutzten, zu den Power-Usern. Die Kenngrösse Power-User dient uns als Mass für die Intensität, mit der iconomix.ch genutzt wird.

Userlandkarte

Die interaktive Userlandkarte zeigt Schulen mit der Anzahl der User, die sich 2021 mindestens einmal eingeloggt haben. Stand 2021 sind 355 Sek-II-Schulen auf der Karte verzeichnet. 

Marker mit dem Iconomix-Logo stehen für einzelne Schulen; blaue Marker fassen mehrere Schulen in naher Umgebung zusammen (anklicken zum Einzoomen).

Weitere Facts & Figures

17

Anlässe wurden im Jahr 2021 durchgeführt (neun davon virtuell). Rund 380 Lehrpersonen lernten uns kennen, vertieften ihr Wissen und gaben uns Rückmeldungen.

860

Klassensätze mit Zeitungen und Spielsets wurden ausgeliefert.

102

Unterrichtsmodule standen Ende 2021 auf www.iconomix.ch zur Verfügung, aufgeteilt in die vier Sprachen Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch.

2000

Links zu Ressourcen von Drittanbietern waren Ende 2021 über die Webplattform Iconomix verfügbar, 10 Prozent davon waren Videos.

880

Registrationsanträge sind im Jahr 2021 gestellt und durch Iconomix geprüft worden, davon wurden 580 freigegeben.

114 000

Unique Visits auf der Website mit 97 000 generierten Downloads wurden im Jahr 2021 registriert.

«Diese Art des Lernens – mit Spielen und Simulationen – ist sehr nachhaltig.»

Trägerschaft

Die Entscheidungen einer Zentralbank haben weitreichende Konsequenzen für die Bevölkerung. Daher sollten möglichst viele Menschen die Überlegungen nachvollziehen können. In der Schweiz, wo die Bürgerinnen und Bürger regelmässig über ökonomische Sachfragen abstimmen, ist ein gutes Verständnis wirtschaftlicher Zusammenhänge besonders wichtig – deshalb hat die Schweizerische Nationalbank (SNB) das Bildungsangebot Iconomix 2007 ins Leben gerufen.

Finanzierung

Iconomix wird zu 100% durch die Schweizerische Nationalbank (SNB) finanziert und getragen. Die Grundfinanzierung im Sinne von finanziellen Ressourcen für Dienstleistungen Dritter wurde 2011 auf 0,7 Millionen Schweizer Franken pro Jahr und der Personalbestand der zuständigen Facheinheit auf 3,3 Vollzeitstellen (davon 0,5 für die Leitung) plus durchschnittlich 2,0 Praktikantenstellen festgelegt.

Diese Bereitstellung von Ressourcen in Form von finanziellen und personellen Mitteln hat sich im Laufe der Jahre als nachhaltig erwiesen. Nicht vollständig in der Grundfinanzierung enthalten sind periodische Relaunches der Webplattform. Solche sind im Rhythmus von vier bis fünf Jahren erforderlich. Letztmals neu lanciert wurde die Webplattform im November 2021.

Iconomix bemüht sich gegenüber seinem Sponsor SNB um hohe Standards in Bezug auf die Rechenschaftslegung, Effektivität und Effizienz. Ein Teil der Kennzahlen wird regelmässig veröffentlicht, einerseits im jährlichen Nachhaltigkeitsbericht der SNB und andererseits auf der Iconomix-Webplattform unter «Über uns».

2005 bis übermorgen: Die Geschichte von Iconomix

2005

2005

Im November 2005 gibt das Direktorium der Schweizerischen Nationalbank grünes Licht zum Aufbau eines Angebots zur ökonomischen und finanziellen Grundbildung für die Sekundarstufe II. Damit folgt sie dem Beispiel anderer Zentralbanken. Das Angebot soll zum 100-jährigen Jubiläum der SNB im Jahr 2007 lanciert werden.

2007

2007

Am 31. Oktober 2007 stellt die SNB das neue Bildungsangebot Iconomix vor. Zu den Modulen der ersten Stunde gehören das Buchstabenspiel Barter or Buy, das Klassenzimmerexperiment Pitgame, das Lernspiel Fischteich, die Browser-Simulation Mopos und die beiden Echtzeit-Mehrspieler-Spiele Score More und Railgame.

2009

2009

Im Frühjahr 2009 erscheint die erste Ausgabe des Newsletters. Im September 2009 findet die erste Fachtagung in der Deutschschweiz (Bern) statt. Thema ist die aktuelle Finanzkrise. Ein Jahr später folgt die erste Tagung in der Romandie (Lausanne).

2009 und 2010

2009 und 2010

Im Westside in Bern wird der Iconomix-Award verliehen. Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II werden eingeladen, ihre Matura-, Vertiefungs- oder Projektarbeiten mit ökonomischem Hintergrund einzureichen. An beiden Austragungen nehmen je über 100 Jugendliche mit ihren Arbeiten teil. Der Award wird 2011 wieder eingestellt.

2010

2010

In diesem Jahr beginnt Iconomix damit, die Module mit «Links zum Thema» anzureichern. Zudem erscheint erstmals ein gedruckter Katalog – zuerst auf Deutsch, ein Jahr danach auch auf Französisch. Später folgt auch eine Übersetzung auf Italienisch. Zudem wird die erste «Iconomix-Zeitung» lanciert. Thema sind die Lohnunterschiede.

2012

2012

Das Bildungsangebot Iconomix feiert sein 5-Jahres-Jubiläum und beschenkt seine Userinnen und User mit einer Website im frischen Look. Alle Unterrichtseinheiten werden unter der Rubrik «Lehrmaterial» zusammengefasst und können nach Kriterien gefiltert werden.

2014

2014

Mit der «Drehscheibe» – heute «Tools & Links» – wird die Webplattform um ein Element erweitert. Hier finden Lehrpersonen eine handverlesene Auswahl an interessanten Quellen mit Ressourcen, die von ausserhalb der Welt von Iconomix stammen. Dazu gehören unter anderem Blogs, Erklärvideos, Infografiken, Glossare und Quizzes.

2015

2015

Die Kategorie «Mit externer Unterstützung veröffentlichte Inhalte» wird eingeführt. Dabei handelt es sich um Content von Drittanbietern, der inhaltlich und programmatisch mit Iconomix im Einklang steht. Zu den ersten Partnern gehört der Lehrbuchautor Peter Eisenhut mit seinen «Aktuellen Fallstudien».

2017

2017

Iconomix feiert seinen 10. Geburtstag. Aus diesem Anlass wird die Website neu lanciert. Der Fokus liegt bei diesem Relaunch auf der Personalisierung und der Mobiltauglichkeit des Angebots. Zudem werden die ersten Schritte eingeleitet, um die statischen PDFs nach und nach abzulösen.

2019

2019

Im Sommer wird die strategische Partnerschaft mit nanoo.tv, der führenden kollaborativen Online-Mediathek für Bildungsinstitutionen in der Schweiz, kommuniziert. Im Herbst wird als Ergebnis der Zusammenarbeit die Rubrik Videos lanciert, einer Sammlung von didaktisch angereicherten Video-Themenblöcken. Mit «Contabilità nazionale» erscheint das erste Modul in der Ausgangssprache Italienisch.

Heute und Morgen

Heute und Morgen

Iconomix stellt die Weichen für einen komplett überarbeiteten Webauftritt. Parallel dazu wird die Kommunikation ausgebaut. Das Angebot wird durch zeitgemässe Module wie dem Kartenspiel «Ciao CASH» erweitert und durch gezielte Evaluation optimiert.

Übermorgen

Übermorgen

«Im Zuge der digitalen Transformation steigt der Bedarf nach neuen didaktischen Ansätzen und Unterrichtsideen. Ein Königsweg ist nicht in Sicht, daher ist viel Ausprobieren angesagt. Als Anbieter von ergänzenden Unterrichtsmaterialien wird Iconomix seine Verantwortung wahrnehmen und seinen Beitrag leisten. Dazu verpflichten wir uns.»

Manuel Wälti, Leiter Iconomix

Partner

Bildung ist immer Teamarbeit. Deshalb bedankt sich Iconomix bei seinen Partnern, die uns bei der Erstellung eines zeitgemässen Lehrangebots für Wirtschafts- und Gesellschaftsfächer auf Sekundarstufe II unterstützen.