Schweizerische Nationalbank
Abzockerinitiative: Stimmen aus Europa
Beschäftigung, Einkommen, Konjunktur
()
74 Aufrufe
Abzockerinitiative: Stimmen aus Europa
Freitag, 08. März 2013

Die Initiative gegen Abzockerei erzielte mit einem Ja-Stimmenanteil von 68% die zweithöchste Zustimmung die je eine Volksinitiative erreichte. Dies stösst auch ausserhalb der Landesgrenzen auf grosse Aufmerksamkeit.

Bild: SRF

Die SRF Tagesschau berichtet am 04.03.2013 (Dauer ca. 2 Minuten) über die internationalen Reaktionen auf die hohe Zustimmung zur Initiative gegen die Abzockerei. So rapportiert z.B. der Frankreichkorrespondent: «In Frankreich reibt man sich die Augen. Kaum jemand hätte dem freiheitsliebenden Schweizervolk zugetraut, so stark in die liberale Wirtschaftsordnung einzugreifen.

In der Sendung «Aktuelle Stunde» vom 04.03.2013 des WDR (Dauer ca. 3 Minuten) wird gezeigt, dass auch in Deutschland der Unmut über hohe Managersaläre gross ist. Auch die EU arbeite an einer gesetzlichen Regelung für die Kürzung von Bonus-Zahlungen an Manager.

Auf der Internetseite des renommierten Wirtschaftsmagazins «The Economist» am 04.03.2013 (auf Englisch) war der Volksentscheid der Schweiz vom letzten Sonntag prominent platziert. «The Economist» meint, dass vor allem die hohen Saläre in der Bankenbranche grossen Unmut in der Bevölkerung schürten. Kommt hinzu, dass eben diese Branche auch noch mit Steuergeldern unterstützt werden musste.

In einem Artikel auf Spiegel Online vom 04.03.2013 wird von einem radikalen Stimmungswechsel in Europa gesprochen: «Bisher galten Gehaltsexzesse als notwendiges Übel im Kampf um die besten Manager. Nun ist es plötzlich wieder akzeptable, den Staat in die Gehaltsfrage eingreifen zu lassen.»

Das online-Portal 20 Minuten veröffentlichte am 05.03.2013 ein Interview mit dem in Hamburg tätigen Wirtschaftsprofessor Thomas Straubhaar. Dieser ist der Ansicht, dass die Schweiz mit der Annahme der Initiative in Deutschland einen Dominoeffekt ausgelöst habe. Deutschland werde wahrscheinlich mit noch strengeren Richtlinien folgen. «Bei der Minderinitiative legen ja die Aktionäre die Lohnobergrenze für Manager fest. In Deutschland dürfte das dann nach Vorstellung der Linken eher der Staat machen», so Straubhaar.

Lesen Sie auch: Gegen die Abzockerei oder Wann ist der Lohn eines CEO zu hoch

Zum Thema:

Für das iconomix-Team
Patrick Keller

× Vielen Dank für Ihren Kommentar. Er wurde erfolgreich zur Überprüfung übermittelt.

Kommentare

Anzahl verbleibender Zeichen: 800
captcha

Diese Seite wurde noch nicht kommentiert.

Verfassen Sie den ersten Kommentar.