Schweizerische Nationalbank
Vollgeld: ein unnötiges und gefährliches Experiment
Geld, Währung, Finanzen
()
168 Aufrufe
Vollgeld: ein unnötiges und gefährliches Experiment
Dienstag, 01. Mai 2018

Was die Annahme der Vollgeld-Initiative für die Bevölkerung, den Finanzplatz und die Schweizerische Nationalbank bedeuten würde, lesen Sie hier.

Pixabay – softcodex (CC)

Die Vollgeldinitiative strebt an, das Finanzsystem stabiler zu machen. Dies soll durch eine tiefgreifende Umgestaltung der bestehenden Geldordnung erreicht werden. Heute gibt es zwei Arten von Geld: das von der Schweizerischen Nationalbank (SNB) geschaffene Zentralbankgeld und das Buchgeld, das die Geschäftsbanken durch die Gewährung von Krediten schaffen.

Die Initiative verlangt nun, den Banken die Schaffung von Buchgeld zu untersagen. Weiter sieht die Initiative vor, dass die SNB neu geschaffenes Geld «schuldfrei» in Umlauf bringt, d.h., es Bund und Kantonen oder den Bürgern schenkt.

Das Finanzsystem in der Schweiz hat sich bewährt und ist durch neue Regulierungen sicherer geworden. Eine radikale Umgestaltung ist daher nicht angebracht, zumal auch ein Vollgeldsystem nicht alle Risiken aus der Welt schaffen könnte.

Die vorgesehene «schuldfreie» Ausgabe von Zentralbankgeld würde der Bevölkerung langfristig keine Vorteile bringen und die SNB politischen Begehrlichkeiten aussetzen. Die SNB müsste zusätzlich zu ihren bisherigen Aufgaben die Kreditversorgung der Schweizer Wirtschaft gewährleisten, was die Unabhängigkeit der Geldpolitik und damit die Erfüllung ihres Auftrags gefährdet, Preisstabilität zu gewährleisten. Die Umsetzung der Geldpolitik würde erschwert und verpolitisiert.

Die Kreditvergabe dürfte in einem Vollgeldsystem restriktiver und teurer werden. In der Schweiz stellen Bankkredite eine wichtige Finanzierungsquelle für Unternehmen und Haushalte dar. Das heutige System ist kundennah, flexibel und effizient. Kredite werden dezentral über den Markt vergeben. Der Wettbewerb zwischen den Banken sorgt für gute Zinskonditionen und qualitativ hochstehende, moderne und günstige Dienstleistungen.

Vollgeld könnte die Hoffnungen, die sich die Initianten machen, nicht erfüllen. Es handelt sich um ein riskantes Experiment, das eine Verschlechterung gegenüber dem heutigen System brächte, den Konsum sowie die Investitionen beeinträchtigen und damit der gesamten Wirtschaft schaden würde.

Mehr Informationen über die Gründe und über die Position der Nationalbank finden Sie hier:

Schweizerische Nationalbank: Dossier Vollgeld

Lesen Sie auch:
Zum Thema
× Vielen Dank für Ihren Kommentar. Er wurde erfolgreich zur Überprüfung übermittelt.

Kommentare

Anzahl verbleibender Zeichen: 800
captcha

Diese Seite wurde noch nicht kommentiert.

Verfassen Sie den ersten Kommentar.