Schweizerische Nationalbank
Finanzielle Grundbildung – je früher, desto besser
Finanzielle Grundbildung
()
106 Aufrufe
Finanzielle Grundbildung – je früher, desto besser
Freitag, 29. April 2016

Erfahren Sie hier, was Sie Ihren Kindern zum Umgang mit Geld mit auf den Weg geben sollten.

Bild: pixabay – sardenacarlo

In unseren jungen Jahren werden Persönlichkeit, Einstellungen und Gewohnheiten mehr denn je geformt. Entsprechend solle auch die finanzielle Grundbildung bereits im Kindergartenalter beginnen, argumentiert Kathleen Elkins vom Business Insider. Die Journalistin nennt wichtige Pfeiler im Umgang mit Geld und zeigt auf, wie diese vermittelt werden können.

Wichtig sei es vor allem den Kindern früh beizubringen, dass Geld nicht auf Bäumen wächst. Die lieben Kleinen sollten sich bereits in jungen Jahren ihr Taschengeld durch das Erledigen kleinerer Hausarbeiten aufbessern können, um so den Wert des Geldes kennenzulernen. Auch das Giessen der Blumen der verreisten Nachbarn führt sicherlich zur Erkenntnis, dass Geld einen Job und Arbeitsmoral voraussetzt.

Hat Ihr Spross erstmal verstanden, wo das liebe Geld herkommt und wie man es sich verdient, sollten Sie mit der Vermittlung folgender Punkte fortfahren:

  • Sparen, spenden, konsumieren – Bringen Sie Ihrem Kind bei zu sparen und mit anderen zu teilen.
  • Bargeldlos bezahlen – Erklären Sie, wie Debit- und Kreditkarten funktionieren.
  • Couponing – Zeigen Sie Ihrem Kind, wie es mit Coupons Geld sparen kann und erziehen Sie es so zum bewussten Konsumenten.
  • Verzinsung – Vermitteln Sie Ihrem Junior, wie sich Geld vermehrt.
  • Bedürfnisse und Wünsche – Bringen Sie Ihrem Kind bei zwischen «wollen» und «brauchen» zu differenzieren.

Wie Sie Ihrem Nachwuchs diese Lektionen fürs Leben am besten vermitteln, lesen Sie hier:

Business Insider. 7 money basics to teach your kids in elementary school if you want them to grow up to be rich. (04.04.2016)

Viel Erfolg!


Lesen Sie auch:

Zum Thema:


Für das iconomix-Team,
Laura Felber

× Vielen Dank für Ihren Kommentar. Er wurde erfolgreich zur Überprüfung übermittelt.

Kommentare

Anzahl verbleibender Zeichen: 800
captcha

Jean Hertzog - Früh übt sich

Die finanzielle Grundbildung ist essentiell. Viel zu früh verfällt man sonst der Versuchung und landet in der Schuldenfalle. Wer früh den Umgang mit Geld lernt, profitiert das ganze Leben davon. Denn es ist viel schwieriger Geld zu verdienen als es auszugeben. Im vorgerückten Alter werden wohl auch die Themen Steuern und Vorsorge dazukommen.

13.05.2016 Antworten

Marco Schönenberger - Früh, aber nicht zu früh

Klar sollte man mit der finanziellen Grundbildung früh beginnen. Denn der Umgang mit Geld ist essentiell und wenn das den Kindern früh beigebracht wird, werden diese in ihrem weiteren Leben grosse Verschuldungen vermeiden.

Trotzdem denke ich, dass man frühestens ab dem ersten Schultag damit beginnen sollte. Denn Kinder sollten ihre Kindheit in vollen Zügen geniessen können und sich nicht schon vor dem ersten Schultag Gedanken darüber machen zu müssen.

18.05.2016 Antworten