Schweizerische Nationalbank
Helikoptergeld – wenn der Konjunktur die Luft ausgeht
Beschäftigung, Einkommen, Konjunktur
Geld, Währung, Finanzen
()
115 Aufrufe
Helikoptergeld – wenn der Konjunktur die Luft ausgeht
Dienstag, 22. März 2016

Wenn der Konjunktur endgültig die Luft ausgeht und alle derzeitigen geldpolitischen Instrumente nichts mehr taugen, soll er zum Einsatz kommen: Der «Rettungshelikopter», der kostenloses Geld abwirft.

Der «Rettungshelikopter» der Konjunktur. Bild: Wikimedia – Matthias Zepper

Helikoptergeld wird frei vergeben. Das gratis abgeworfene Geld soll den Konsum anregen und zu einer höheren Inflation führen, so die Idee. Auf den ersten Blick scheint die Idee plausibel. Laut dem Artikel «Die Helikoptergeld-Illusion» der Batz birgt sie dennoch ihre Tücken.

Zum einen behindere Helikoptergeld die Steuerung der Geldmenge, was in unkontrollierbarer Inflation ausarten könnte. Zum andern verringere Helikoptergeld die Zinseinnahmen der SNB, so dass weniger zur Ausschüttung an Bund und Kantone übrig bliebe. Dass Helikoptergeld die Wirtschaft langfristig belebe, beruhe also auf einer Illusion: Der Helikoptergeld-Illusion.

Eine genauere Erklärung was Helikoptergeld ist und wie es funktioniert, erfahren Sie hier:
BATZ. Die Helikoptergeld-Illusion. (04.03.2016)


Lesen Sie auch:

  • Wie negativ können Zinsen werden?

Zum Thema:


Für das iconomix-Team,
Josipa Markovic

× Vielen Dank für Ihren Kommentar. Er wurde erfolgreich zur Überprüfung übermittelt.

Kommentare

Anzahl verbleibender Zeichen: 800
captcha

Diese Seite wurde noch nicht kommentiert.

Verfassen Sie den ersten Kommentar.